20 Jahre Charta Oecumenica

Der "Runde Tisch für Österreich" lädt am Freitag, 16. April 2021 zu einem Vortrag und anschließender Podiumsdiskussion auf der ZOOM-Plattform ein. Details siehe eingebundene Einladung! Herzlich willkommen (Anmeldung nötig).

Die wichtigsten Links zum Anklicken:
Anmeldung:
https://bit.ly/2ORsaAo
Text der Charta:
https://bit.ly/2OqzTFU

flexible

Weltweite Gebetswache um den Heiligen Geist

flexible
Die charismatischen Erneuerungsbewegungen und Gemeinschaften in der römisch-katholischen Kirche wurden zu Pfingsten 2019 durch Papst Franziskus unter die Leitung eines einzigen Dienstes, CHARIS, zusammengefasst. Vor Pfingsten 2020 ruft nun die CHARIS-Leitung (zu der unter anderen auch Johannes Fichtenbauer gehört) die Katholiken weltweit dazu auf, zusammen mit anderen Christen um eine neue Ausgießung des Heiligen Geistes zu beten. Es werden alle eingeladen, am Samstag, dem 30. Mai, um 22:00 Uhr (Vorabend von Pfingsten) dem Livestream aus Rom beizuwohnen und in geistlicher Einheit mit unzähligen Gläubigen in aller Welt um ein neues Pfingsten für den Leib Jesu auf Erden zu beten.

Das Büro der Charismatischen Erneuerung in Österreich stellt eine ausführlichere Beschreibung des Aufrufs von CHARIS zur Verfügung.

Weitere Infos:
CHARIS-YouTube-Kanal
CHARIS Website für den Livestream

Österreich betet gemeinsam


NEU (20.5.): A3-POSTER in Hoch- oder Querformat können hier angesehen und heruntergeladen werden:
Poster A3 hoch, Poster A3 quer

flexible
Christen aus verschiedenen Denominationen (Repräsentiert durch die Österreichische Evangelische Allianz und den Verein Weg der Versöhnung) haben sich zusammengetan, um eine konzertierte Gebetsaktion zwischen Christi Himmelfahrt und Pfingsten zu initiieren.

Auf der Website von
"Österreich betet gemeinsam" heißt es u.a.:

Wir rufen dazu auf, von Christi Himmelfahrt (21. Mai) bis Pfingsten für unser Land und die Welt zu beten und, wer das auf dem Herzen hat, auch zu fasten. An Christi Himmelfahrt von 19:00 bis 20:30 Uhr wird es einen Livestream geben, wo verschiedene Gebetsanliegen und Impulse aus der Vielfalt des Leibes Christi im Gebet und Lobpreis vor Gott gebracht werden. Dies ist auch der Einstieg zu einem neuntägigen 24-Stunden Gebet auf Pfingsten hin. Während dieser neun Tage bereiten wir uns in unserer Fürbitte, im Lobpreis und Fasten auf Pfingsten vor und beten um einen besonderen Beistand des Heiligen Geistes für die ganze Welt.

Auf diesem Onlineportal kann sich jeder zum Gebet eintragen. Weiters ermutigen wir dazu, auch lokale, konfessionsübergreifende Gebetsinitiativen zu starten.

Vom Heimgang eines "Umkehrpropheten"

AmPult-cut
Wenige Tage nach seiner Teilnahme an den 50-Jahr-Feierlichkeiten der Charismatischen Erneuerung in der Katholischen Kirche in Rom – er hielt dort noch einige Vorträge – verstarb am 10. Juni 2017 der katholische Theologe Peter Hocken in Hainburg (zur Parte mit kurzem Lebenslauf).

Als einer der besten Kenner der charismatischen Aufbrüche des 20. Jahrhunderts und engagierter Brückenbauer zwischen den christlichen Kirchen wie auch zu den messianischen Juden war Peter Hocken auch ein geschätzter Teilnehmer bei den Treffen des Runden Tisches, wo er mit seinen theologischen und geschichtlichen Analysen immer wieder wertvolle Beiträge brachte.

Hans-Peter Lang, der viele Jahre lang in Freundschaft und vielfältiger Zusammenarbeit im Reich Gottes mit Peter Hocken verbunden war, schreibt einen persönlichen Nachruf auf diesen Gottesmann.

Wenn der Papst Pfingstler um Vergebung bittet

flexible
...ist das sogar dann, wenn er es im Zuge eines „privaten Besuches“ bei einem befreundeten Pfingstpastor tut, eine Sensation.

Und genau das ist am 28. Juli 2014 in Caserta, einem Ort in der Nähe von Neapel, geschehen. Papst Franziskus besuchte dort den Pfingstpastor Giovanni Traettino, mit dem er seit einer ersten Begegnung 1998 in Argentinien befreundet ist. Dabei wandte sich das Oberhaupt der katholischen Kirche zur lokalen Pfingstgemeinde sowie zu einigen hundert geladenen Gästen. Er sprach die Verfolgung der Gläubigen aus den Pfingstkirchen Italiens zurzeit des Faschismus in den 1920er- und 1930er-Jahren an und bat um Vergebung für jene Katholiken, die sich daran beteiligt hatten. Mehr...lesen